Furnier

100% Echtholzfurnier - 100% Natur

echte Furniere fü Furnierleuchten

Auswahl der Furniere.

Hohe Qualität beginnt bei der Auswahl des Grundmaterials. Es gibt unzählige Furnierarten und Furnierqualitäten, aber nur die Feinsten schaffen es in die raum12 Produktion.

Wir legen höchsten Wert auf exklusive Furnier. Alle Furnierblätter die wir für unsere Furnierleuchten verwenden sind handverlesen. Wir meinen, dass sich dieser Zeitaufwand lohnt um die beste Qualität zu erreichen.

Jedes Holz hat eine individuelle Musterung und sorgt für eine edle Optik. So entstehen faszinierende Furnierleuchten die immer Unikate sind.

Furnier wird gefügt

Furnier fügen. So entstehen phantastische Furnierbilder.

In vielen Fällen verwenden wir Furniere aus der Wurzel des Baumstammes. Die relativ kleinen Furnierblätter müssen aneinander gefügt werden, um die entsprechende Länge zu erreichen.

Das Fügen der Furniere auf Stoß erfordert meisterliches Handwerksgeschick. Durch das Fügen ergeben sich wunderbare Spiegelmuster.

Oberflächenversiegelung.

Die Oberflächen werden zum Schluss zweimal mit der Hand geschliffen und geölt. So erhalten sie den seidig weichen Griff. Das Öl verschließt offene Poren, hält sie atmungsaktiv und macht das Furnier pflegeleicht.

Olivesche Maser

Wilde Strukturen für Entdecker

Die wilde Struktur und das unvergleichliche Wechselspiel von Hell-Dunkel zeichnen diese sonst zarte Eschen-Maser aus. Verantwortlich dafür ist die unregelmäßige Ausbildung des eingelagerten Olivkerns. Bei dieser Holzart entwickeln sich die unterschiedlichsten Muster, Farbspiele, Linien und Bilder. Dabei ist es für uns eines der Schönsten, aber auch meist ein nicht reproduzierbares Furnier.

Furnier - Olivesche Maser

Maserungen des Olivesche Furniers.

Furnier - Olivesche Maser - durchleutet

Das Furnier - durchleuchtet.

Olivesche Maser - Beispiele

Olivesche Maser Furnier - Beispiele.

Kurz-Info - Olivesche Maser Furnier


Botanische Bezeichnung:
Fraxinus excelsior
Herkunft:
Mitteleuropa
Lichtstimmung:
gemischt

verfügbare Leuchten mit Olivesche Maser Furnier:

Pappel Maser

Weich und ruhig

Schwarze Maserkerne setzen sich deutlich von der grauweißen bis zart hellbraunen Grundfarbe ab. Die welligen Jahrringlinien ergänzen das Furnierbild mit weichen Linien und ruhigen Flächen zwischen den dekorativen Masernestern.

Furnier - Pappel Maser

Maserungen des Pappel-Maser Furniers.

Furnier - Pappel Maser - durchleutet

Das Furnier Pappel Maser - durchleuchtet.

Olivesche Maser - Beispiele

Pappel Maser Furnier - Beispiele.

Kurz-Info - Pappel Maser Furnier


Botanische Bezeichnung:
Populus nigra
Herkunft:
Europa, vorwiegend Frankreich
Lichtstimmung:
hell

verfügbare Leuchten mit Pappel Maser Furnier:

Ahorn Cluster

ein harmonisches Ganzes

Das leicht rötliche Furnier wird durchzogen von sogenannten Muskeln. Manchmal bilden sich kleine schwarze Masernestern aus. Das Erscheinungsbild wirkt sehr harmonisch und gleichmäßig.

Furnier - Ahorn Cluster

Maserungen des Ahorn Furniers.

Furnier - Pappel Maser - durchleutet

Das Furnier Ahorn - durchleuchtet.

Olivesche Maser - Beispiele

Pappel Maser Furnier - Beispiele.

Kurz-Info - Ahorn Cluster Furnier


Botanische Bezeichnung:
Acer macrophyllum
Herkunft:
Nordamerika
Lichtstimmung:
gemischt

verfügbare Leuchten mit Pappel Maser Furnier:

Platane Spiegel

freundlich sanftes Ambiente

Durch den hell-rötlichgrau bis orange-braunen Farbton erzeugt dieses Schlangenhautfurnier ein freundlich sanftes Ambiente. Durch besonderes Anschneiden des Holzes ergeben sich bei dem sonst eher schlichten Holzbild der Platane hügelartige Licht-Schatten Reflexe. Die Platane wird wirtschaftlich kaum genutzt und dient vorwiegend als Alleebaum oder steht mit seinem dicken Stamm und glatter hellen Rinde auf Plätzen in der Stadt.

Furnier - Platane Spiegel

Maserungen des Platane Furniers.

Furnier - Olivesche Maser - durchleutet

Das Furnier Birke - durchleuchtet.

Platane Spiegel - Beispiele

Platane Spiegel Furnier - Beispiele.

Kurz-Info - Platane Spiegel Furnier


Botanische Bezeichnung:
Platanus ssp
Herkunft:
Europa, östliche USA
Lichtstimmung:
dunkel

verfügbare Leuchten mit Platane Furnier:

Vogelaugenahorn

einladend freundliches Ambiente

Der Vogelaugenahorn ist eine Sonderform des Zuckerahorn. Geheimnisvolle Licht/Schattenkontraste, hervorgerufen von eingewachsenen Stiftästchen zeigen sich wie Vogelaugen oder auch schlafende Knospen. Über die Entstehung gibt es bisher nur Theorien – so könnte sie genetische Ursachen haben oder diese Wuchsart entsteht aufgrund kargen und felsigen Bodens. Durch die weiß – gelblich bis hin zu goldbraun übergehend helle Farbe vermittelt dieses Furnier ein einladend freundliches Ambiente.

Furnier - Vogelaugenahorn

Maserungen des Vogelaugenahorn Furniers.

Furnier - Olivesche Maser - durchleutet

Das Furnier Vogelaugenahorn - durchleuchtet.

Platane Spiegel - Beispiele

Vogelaugenahorn Furnier - Beispiele.

Kurz-Info - Vogelaugenahorn Furnier


Botanische Bezeichnung:
Acer saccharum
Herkunft:
südöstliches Kanada und nordöstliche USA
Lichtstimmung:
dunkel

verfügbare Leuchten mit Vogelaugenahorn Furnier:

Birke Maser

Faszinierender Blickfang

Hier handelt es sich um eine Sonderwuchsform. Nur vereinzelte Stämme weisen diese Maserbildung aus, von der man nicht genau weiß woher sie kommt. Mögliche Ursachen für die festverwachsenen Einschlüsse, leichten Faltungen und eingeschlossenen Rindenteile sind eventuell Viren oder sie sind genetisch bedingt. Vielleicht wurden die attraktiven, deutlich abzeichnenden flammenförmigen Bilder auch durch bestimmte Bodenverhältnisse oder Standortgegebenheiten erzeugt.

Furnier - Birke Maser

Maserungen des Birke Maser Furniers.

Furnier - Birke Maser - durchleutet

Das Furnier Birke Maser - durchleuchtet.

Olivesche Maser - Beispiele

Birke Maser Furnier - Beispiele.

Kurz-Info - Birke Maser Furnier


Botanische Bezeichnung:
Betula alba
Herkunft:
Nordeuropa
Lichtstimmung:
gemischt

verfügbare Leuchten mit Birke Maser Furnier:
Furnier Lager

Was ist Furnier?

Als Furnier werden dünne Holzblätter bezeichnet die durch Schälen (Schäfurnier), Sägen (Sägefurnier) oder Messern (Messerfurniere) aus Holzstämmen gewonnen werden. Das verarbeiten von Holzfurnier ist extrem ressourcenschonend, da aus ca 1 Kubikmeter Holz im optimalen Fall 100 Quadratmeter Furnier hergestellt werden können. Durch das Aufbringen von Furnier auf minderwertiges Holz können so zum Beispiel Möbel veredelt werden. Heute ist man in der Lage die Furnier bis auf 0,4 mm herunter zu schleifen. Ein Glücksfall für uns, denn nur so dringt möglichst viel Licht durch die edlen Furnierhölzer.

echte Furniere fü Furnierleuchten

Holzfurnier Messern

  • als Vorbehandlung muss der Baumstamm gekocht oder gedämpft werden
  • der Stamm wird in der Mitte geteilt
  • eine Hälfte wird in der Maschine eingespannt
  • Justierung des Messers parallel zum Stamm
  • Baumstamm wird horizontal gegen das Messer bewegt

Holz Furnier Schälen Animation

Holzfurnier Schälen

  • Vorbehandlung: kochen oder dämpfen mit heißem Wasser.
  • entrindeten Stamm an den Enden einspannen.
  • die Maschine dreht den Baumstamm.
  • das Schälmesser wird herangefahren

echte Furniere fü Furnierleuchten

Wie pflege ich Furnier?

Die Furniere werden durch Öle, Wachs oder Lacke versiegelt. Durch diese Oberflächenversiegelung wird die besondere Struktur der Edelhölzer hervorgehoben. Ein ganz leicht befeuchtetes Tuch (nebelfeucht) reicht aus, um Staub von der Oberfläche abzuwischen. Unsere Leuchten können gerne mit Leinölfirnes aufgefrischt werden, da wir die Oberfläche nicht lackieren sondern ölen.

Unsere Inspiration ist die Natur

100% Echtholzfurnier